Heidelberg Forum gegen Militarismus und Krieg
 
- für eine solidarische Welt


   
Seite durchsuchen Web (powered by FreeFind)
 
last update: 22.07.2014 
Im Fokus 

»»
gleich zu den aktuellsten Einträgen
 
Themen
· Aktuell
· Archiv
· Selbstdarstellung
· Infos u. Kontakt
· Links

 
Aktuell & Wichtig

»» Raubbau in Palästina
 - HeidelbergCement beutet Rohstoffe im besetzten Westjordanland aus

»» Jenseits des Rechts - Bundesrichter Deiseroth zum Afghanistaneinsatz der Bundeswehr
Offener Brief an die Heidelberger Bundestagsabgeordneten

Zum Krieg gegen den Irak

Artikel, Infos, Kommentare zu Krieg und Besatzung im Irak

sowie im Blog "Nachgetragen" von Joachim Guilliard


Palästina

»» zum Heidelberger „Stückemarkt 2010“
eine Imagekampagne für Israel im Theater Heidelberg

»» Sonderseite Gaza

Koordinationskreis Stoppt die Mauer in Palästina
Europäische Kampagne für Sanktionen gegen die israelische Besatzung 

Infoblatt „100 Jahre Tel Aviv“ – eine Geschichte der Zerstörung und Vertreibung

Die "Apartheidsmauer" - Ein Überblick über Israels "Sicherheitszaun"


Krieg gegen Libanon und Gaza

Libanon-Reader
mit  Berichten über die aktuelle Situation und Interviews mit Aktivisten aus dem Libanon

»» Was man über die Hisbollah wissen müßte - aber nicht in den Nachrichten findet  
Zusammenfassung von Informationen über die libanesische Organisation 

Antiislamismus

Knut Mellenthin, junge Welt, 13.05.2008
In den Mainstream 
In antimoslemischen Internetforen entwickelt sich aus einer weit rechts stehenden Islamophobie eine radikale USA- und Israelfreundlichkeit.

 


»»
Neue Literatur / Links



»» 
Neues IMI-Buch!

Welt-Macht EUropa: 
Auf dem Weg in weltweite Kriege
(auch bei uns am Büchertisch)

Knut Mellenthin
Chronologie des Holocaust
Die hier auf Hunderten Seiten präsentierte Tag-für-Tag-Chronologie des Holocaust von 1933 bis 1945 ist die erste deutschsprachige Veröffentlichung dieser Art überhaupt.

»» Lühr Henken, IMI-Studie 2006/06b, 18.8.2006
Bundeswehr am Kongo 
Sicherung von Wahlen oder Testfall für EU-Einsätze für Rohstoffe und Einflusszonen?

»»  Joachim Guilliard, 15.3.2007
IRAK - Vier Jahre Krieg und Besatzung  – vier Jahre Chaos und Gewalt
Über die Ursachen der eskalierenden Gewalt und mögliche Auswege 



Das Plakat (DIN A2)
kann hier bestellt werden

  Älteres Material:
 
Plattform des Forums

Studie Nov. 2003
Irak - Die neue Phase des Krieges

Heidelberg - im Irakkrieg immer dabei US Folterknechte aus Wiesbaden-Erbenheim - kommandiert aus Heidelberg

Militärischen Einrichtungen in Heidelberg und Umgebung

Informationen und Stellungnahme zur Panoramasendung: "Spenden für den Terror

Mit Deutschland in den nächsten Krieg? Flugblatt zu den neuen verteidigungs-politischen Richtlinien und die Auslandseinsätze der Bundeswehr

Faltblatt
"Auf zu neuen Kriegen!"
Der Umbau der Bundeswehr zur Interventionsarmee für deutsche Interessen.  
Druckversion: (4-seitig (DIN A4)
als PDF  oder Worddokument

Flugblatt:
JUGOSLAWIEN
Zwei Jahre nach dem Krieg

Internat. Tribunale über den NATO-Krieg gegen Jugoslawien
 - Resolution
 - Plakat "Schuldig


 - Plakat und Infos - als PDF 
 
- Resolution


Heidelberger Forum:
Informationen und Kontakt.

 

Kundgebung, Samstag 2. August 2014

August 1914: Das Deutsche Reich erklärt den Krieg
Kriege „brechen nicht aus“, Kriege werden gemacht

Deutsche Kriegsschuld nicht verwischen ‒ gegen Kontinuitäten deutscher Großmachtpolitik

Damals wie heute - Nein zum Krieg!

11.00 Uhr | Theaterplatz Heidelberg   (mehr ... )


»»
 Aufrufe gegen Kriegsdrohungen und Sanktionen

 – Ukraine: "Aus Sorge um die Frieden"

Die Erklärung "Aus Sorge um die Frieden", wendet sich "mit Blick auf die anhaltend kritische Lage in der und um die Ukraine" an "Bundesregierung, Parlament und Öffentlichkeit mit der dringenden Bitte: Lassen Sie nicht zu, dass der Kampf um die
Ukraine zu einemStellvertreterkrieg zwischen „dem Westen“ und Russland eskalieren. Sie wurde bereits von mehreren tausend Menschen unterschrieben und kann hier online zu unterzeichnet werden

 – "Hände weg von Iran und Syrien
Friedensbewegung macht mobil gegen Kriegsdrohungen
Im Anschluss an eine bundesweite friedenspolitischen Aktionsberatung wurde einstimmig der Aufruf "Hände weg von Iran und Syrien" beschlossen, dessen Forderungen nach Deeskalation sich vor allem an die eigene Regierung, aber auch an NATO und EU richten. (mehr ...)

 –  IPPNW-Aufruf: Gewalt in Syrien stoppen - Krieg verhindern!
Der ebenfalls unterstützenswerte Aufruf der IPPNW kann auf deren Homepage unterzeichnet werden.

 – Aufruf: Kriegsvorbereitungen gegen Syrien und Iran stoppen! Embargos beenden!
Solidarität mit den Völkern Syriens und Irans!

Syrien droht eine militärische Intervention, auch die Kriegsdrohungen gegen Iran werden immer massiver -- Beide Länder werden mit immer schärfen Wirtschafts-Sanktionen belegt. Diese treffen wie immer vor allem die Bevölkerung. Embargos sind keineswegs eine sanftere Alternative zum Krieg, sondern meist die Vorstufe dazu.
Dagegen richtet sich dieser Aufruf, der bereits (4.1.2012) von über 300 Personen unterzeichnet wurde.

Just Foreign Policy Iraqi Death Estimator

 

 

 

 

 

 

News 

Aktuelle Artikel

- 100 Jahre Erster Weltkrieg --------

Sammlung beim Friedensratschlag, Kassel:
1914-2014: 100 Jahre Erster Weltkrieg - Ursachen, Lehren, Gedenken, Erinnerungen


Maria do Socorro Gomes Coelho, Präsidentin des Weltfriedensrates
Krieg ist nicht unvermeidbar
1914 wie 2014 gilt: Kein Imperialismus ohne Militarismus. Aber die Antikriegskräfte in der Welt sind nicht erfolglos
Beilage der jW vom 29.01.2014

»Kam Hitler aus dem Weltraum?«
Gespräch. Mit Kurt Pätzold. Über deutschen Imperialismus im 20. Jahrhundert, Kontroversen zum Ersten Weltkrieg und über Ursachenforschung in der Geschichte
junge Welt 11.01.2014 / Wochenendbeilage

Kurt Pätzold, jW, 18.02.2014
Schöneres Selbstbild - Von Sinn und Zweck einer Revision: Warum mit Christopher Clarks Band zum Ersten Weltkrieg, »Die Schlafwandler«, an deutscher Geschichte geputzt wird

Kurt Pätzold, ND, 14.02.2014,
Nur der Gegner ist niederträchtig
Lügen und Legenden - eine vergleichende Studie zur Kriegspropaganda
Rezension von: Klaus-Jürgen Bremm: Propaganda im Ersten Weltkrieg. Theiss, Darmstadt 2013. 188 S., geb., 24,95 ¤.

Otto Köhler, junge Welt, 9.10.2013
Geschichtssomnambulismus
Rezension. Früher dachte man, Kriege werden gemacht. Seit dem 9. September wissen wir: Der Erste Weltkrieg brach eines Nachts aus den gefüllten Blasen der europäischen Staatsmänner aus

Annette Hauschild, jW, 19.06.2014
Herbeigesehnter Krieg - Karlheinz Schonauer widerlegt Christopher Clarks »Schlafwandler«-These über den Ersten Weltkrieg

Wolfram Wette, Blätter 1'14
1914: Der deutsche Wille zum Zukunftskrieg

Alexander Bahar, junge Welt, 1.9.2010
Expansion als Staatsziel
Rezension. Ein Aufsatzband über die deutsche Hegemonialpolitik liefert komplexe Einsichten zur Vorgeschichte und zu den Ursachen des Ersten Weltkriegs

Der Erste Weltkrieg und die Schuldfrage
Neue geschichtspolitische Debatten um Gründe für den Kriegsausbruch
Marcus Meier über einen Beitrag von Wolfram Wette, neues deutschland, 30.10.2013

Luciano Canfora, junge Welt, 31.12.2013
Das Jahr 1913 - Geschichte. Frühere und aktuelle Forschung zum Beginn des Ersten Weltkrieges

Gerd Fesser, Junge Welt 30.12.2013
Aggressive Strategie
Vorabdruck. Am Vorabend des Ersten Weltkrieges verschärfte sich die Rivalität der imperialistischen Großmächte. Das Deutsche Reich verfolgte eine expansionistische Politik

Gerd Fesser, Neues Deutschland, 27.6.2009
Die Schüsse in Sarajevo - Wie der Erste Weltkrieg 1914 begann ...

Nick Brauns, junge welt, 6.7.2013
Auftakt zum Weltkrieg

Manfred Weißbecker, ND, Politisches Buch, 14.02.2014
Auf- statt Verklärung - Deutschland und der Erste Weltkrieg
Rezension: Gerd Fesser: Deutschland und der Erste Weltkrieg. Papyrossa, Köln 2014. 123 S., br., 9,90 ¤.

Deutsche und französische Frauen gegen Militarismus und Krieg - radio flora Florence Hervé, Vortrag am 10.12.2013

Neuverteilung der Welt
Die NATO-Aggression gegen Jugoslawien 1999 war ein Wendepunkt: Globale Kontrolle sollte erreicht werden. Tatsächlich aber entsteht eine multipolare internationale Ordnung
Zivadin Jovanovic, Präsident des Belgrader Forums für eine Welt der Gleichen
Rosa-Luxemburg-Konferenz, Beilage der jW vom 29.01.2014


junge Welt, 1.3.2014
»Chance, alle Seiten zusammenzubringen«
Waffenstillstände zwischen Aufständischen und syrischer Armee auf lokaler Ebene möglich. Ein Gespräch mit Ali Haidar

junge Welt, 22.02.2014
»Amnestie für syrische Kämpfer«
Waffenstillstand und Evakuierung von Zivilisten in Homs: Syrien will bewaffnete Regierungsgegner straffrei lassen. Ein Gespräch mit Talal Al-Barazi, Gouverneur von Homs

Karin Leukefeld, Homs, junge Welt, 22.02.2014
Versöhnung in Homs,
Besuch im Al-Andalus-Zentrum: Aus der umkämpften Altstadt geflüchtete Syrer warten auf ihre Befragung durch die Armee und anschließende Freilassung

 weltnetz.tv, 24.02.2014
Syrien: „Positive Entwicklung“
Karin Leukefeld berichtet aus Syrien im Interview mit weltnetz.tv über die belagerte Stadt Homs und lokale Vereinbarungen zwischen syrischer Regierung und Rebellen

Jörg Kronauer, Beilage der jW vom 29.01.2014
Ziel fast erreicht – 1914-2014: Europapolitik des deutschen Kapitals damals und heute
Auszüge seines Beitrags auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz,

Prof. Dr. Günter Meyer, Asia Times/NachDenkSeiten, 27.9.2012
Zu Syrien und weit darüber hinaus
In einem breit angelegten Interview erläutert Prof. Meyer die mannigfachen Dimensionen des Kriegs und um Syrien und seine Folgen für andere Länder in der Region.
Prof. Meyer forscht seit 40 Jahren über die soziale, wirtschaftliche und politische Entwicklung, vor allem über Syrien, Ägypten, Jemen und die Golfstaaten. Er leitet das Zentrum für Forschung zur Arabischen Welt an der Uni Mainz und ist u.A. Vorsitzender der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Vorderer Orient (DAVO) und Präsident der European Association for Middle Eastern Studies (EURAMES)

Tobias Pflüger, Zivilcourage 4/2012 / IMI, 17.10.2012
Neue Formen des Krieges
Bewaffnung statt Invasionen - Nato als Luftwaffe von Rebellen

Knut Mellenthin, junge Welt, 31.08.2012
Staaten zertrümmern
Hintergrund. Libanon, Irak, Libyen, Syrien und anderswo: Der Westen arbeitet mit Hochdruck an einer Balkanisierung des »Greater Middle East«

Joachim Guilliard, Solidar-WERKSTATT Österreich, 24.7.2012
„Der Frieden in Syrien wäre möglich, wenn alle die Wahrheit sagen würden“
Interview des WERKSTATT-Blatts zu den Hintergründen und aktuellen Entwicklungen des Krieges in Syrien.

Jürgen Todenhöfer,  ARD, 8.7.12
Das Gespräch mit Baschar al Assad
Im Gespräch mit Autor Jürgen Todenhöfer nimmt der syrische Präsident Stellung zu Vorwürfen der westlichen Staaten an seine   Regierung

Joachim Guilliard, junge Welt/Nachgetragen, 1.06.2012
Syrien: Frieden unerwünscht – NATO eskaliert Contra-Krieg
Friedensplan wird vom Westen torpediert, Angriffe in- und ausländischer Assad-Gegner nehmen zu, Militärintervention wird immer wahrscheinlicher. (Druckversion PDF)

Joachim Guilliard, junge Welt/Nachgetragen, 1.06.2012
Syrien – Der gefährliche Mythos einer „friedlichen Revolution“
Das Bild willkürlicher Regierungsgewalt gegen eine friedliche Opposition ist fern der Realität. Die Eskalation der Gewalt in Syrien wurde von Beginn an durch Angriffe bewaffneter Regierungsgegner geschürt (Druckversion PDF)

Karin Leukefeld, jW 07.05.2012
Zaghafter Wandel - In Syrien wird heute ein neues Parlament gewählt. Trotz neuem Wahlgesetz und offeneren Debatten: In dem von Unruhen geschüttelten Land will sich keine rechte Aufbruchsstimmung einstellen

Karin Leukefeld, jW, 09.05.2012
Terrorhilfe von der UCK - Syrische Aufständische vereinbaren mit ehemaliger kosovo-albanischer Untergrundgruppe Ausbildung und Training – und Kriegs-PR

Karin Leukefeld, neues deutschland, 3.5.2012
Die UN-Mission kann die politische Dynamik in Syrien verändern
UN-Vizegeneralsekretär Hervé Ladsous: Waffenstillstand wird von beiden Seiten gebrochen

Jürgen Todenhöfer, F.A.Z. vom 13.04.2012
Die Rebellen von Homs

Karin Leukefeld, neues deutschland, 19.4.2012
Syrien-Krise zerreißt die Region
Nachbarstaaten tief in Konflikt involviert

Karin Leukefeld, neues deutschland, 17.4.2012
Mit friedlicher Aktion gegen die Diktatur - In Paris berieten syrische Oppositionelle ihre politische Strategie

Karin Leukefeld, neues deutschland, 11.4.2012
Annans Mission wird letztlich erfolgreich sein
George Jabbour - inländischer Kritikern des syrischen Regimes - über die Umsetzung des Sechs-Punkte-Planes des UN-Sondergesandten

Karin Leukefeld, neues deutschland, 31.3.2012
Eine Stadt kämpft um Normalität
Zwischen Bürgerkrieg und Alltagsmühen - der Damaszener Vorort Harasta im März 2012

Karin Leukefeld, neues deutschland, 24.3.2012
Jagd auf Christen
Syrien: Vatikan beklagt Verfolgung durch Aufständische. Weitere EU-Sanktionen

Nation in Trümmern
Analyse. Libyen nach dem NATO-Angriffskrieg.
von Joachim Guilliard
Teil I: Die Zerstörung des Landes und die Profiteure des Wiederaufbaus
junge Welt, 10.03.2012 / Thema
Teil 2: Kampf um Macht und Pfründe
junge Welt. 12.03.2012 / Thema

Joachim Guilliard, junge Welt, 18.2.2012
Libyen: Aufstandsbeginn vor einem Jahr – Drehbuch einer "humanitären Intervention"

  • Proteste gegen Ghaddafi waren von Anfang an von Gewalt begleitet
  • Inszenierungen: Gezielte Propaganda aus Katar
  • Hintergrund: Wie eine humanitäre Intervention vorbereitet wird - ohne Prüfung nahmen Menschenrechtsgruppen, UN-Menschenrechts- und Sicherheitsrat haltlose Vorwürfe libyscher Regierungsgegner

Karin Leukefeld, jW, 10.03.2012
Konzertierte Aktionen
Die Golfstaaten, die USA und Westeuropa haben den ursprünglichen Protest in Syrien für ihre eigenen Interessen und eine Destabilisierungskampagne gekapert

Karin Leukefeld, neues deutschland, 28.2.2012
Demokratieauftakt oder Täuschung?
Am Stellenwert des syrischen Verfassungsreferendums scheiden sich die Geister

Rüdiger Göbel, 17.02.2012
Folter made by NATO

Amnesty International, 16.2.2012,
Militias threaten hopes for new Libya

Karin Leukefeld, neues deutschland, 13.2.2012
Dialog und Versöhnung statt kämpfen
Syriens Vize-Außenminister Mekdad fordert internationale Unterstützung gegen bewaffnete Gruppen

Amnesty International, 26.1.2012
Libya: Deaths of detainees amid widespread torture,

Ärzte ohne Grenzen, Pressemitteilung, 26.1.2012
Libyen: Häftlinge werden gefoltert und erhalten keine medizinische Hilfe - Ärzte ohne Grenzen beendet die Arbeit in Internierungszentren in Misrata,

AP, 2.3.2012,
Another Dubai or another Somalia? Six months after Gadhafi fall, Libya still mired in chaos,

Borzou Daragahi, Financial Times,16.2.2012
Libya: Back to the bad old ways

Ossietzky 1/2012
NATO-Bomben als »exzellente Investition« - Ossietzky

Knut Mellenthin, junge Welt, 27.1.2012,
Folter gängige Praxis, UN-Menschenrechtsbeauftragte beklagt Mißhandlung von Gefangenen in Lagern libyscher Milizen

Telepolis, 26.01.2012
Libyscher Bürgerkrieg geht weiter

Karin Leukefeld, Beirut, jW, 17.01.2012
Kämpfe in Libyen - Tote bei Gefechten zwischen verfeindete Milizen

Joachim Guilliard, IMI-Analyse 2011/038, 1.1.2011
Irak: Downsizing der Besatzung
USA versuchen erzwungenen Rückzug durch Umstrukturierung von Besatzung und regionaler Militärpräsenz abzufedern. (auch als PDF)

Tony Karon, Time Magazine, 4.1.2012,
In Post-Gaddafi Libya, Freedom is Messy—and Getting Messier

Franklin Lamb, CounterPunch, 30.12.2011
Will 2012 Bring Tribal War to Libya?

Der Standard, 13.12.2011
Zehntausende demonstrieren gegen neue Herren

Karin Leukefeld, Neues Deutschland, 25.11.2011
Irakische Verhältnisse in Libyen?,

Joachim Guilliard, junge Welt, 3.11.2011
Super Bilanz - NATO feiert den Libyen-Krieg als »erfolgreichste Mission«.
Was zählen 60000 Tote – Hauptsache, Ghaddafi ist weg

Ehemaliger IAEA-Inspektor: Unbewiesene Vorwürfe zum iranischen Atomprogramm wieder aufgewärmt, Christian Science Monitor, 9.11.11

Reinhard Mutz, taz, 25.10.2011
Der Nato-Einsatz bleibt falsch
Die Bündnispflicht entbindet nicht von eigener Verantwortung

Joachim Guilliard, Nachgetragen- Blog, 28.10.2011
Libyen nach dem NATO-Mord an Gaddafi
(»» Druckversion als PDF)

Der Blog "Hinter der Fichte" bringt fast täglich Infos aus alternativen Quellen über den Krieg, aktuell:

15.10.: Libyen: Kämpfe im ganzen Land
15.10.:
Libyen: Kämpfe in Tripolis und Sirte
14.10:
Libyen: Schwarzer Freitag für die NATO
13.:10
Libyen: Bilder aus Sirte und Lügen von der ARD
mehr ...

»» George Pumphrey, Veranstaltungsbeitrag, 30.9.2011
Nachdenken tabu?
– Kritische Auseinandersetzung mit Verschwörungstheorien zum "11. September"

Der Standard, 13.10.2011
Folter und Vergewaltigung - Amnesty erhebt schwere Vorwürfe gegen Libyens neue Regierung

Amnesty International 13.10.2011
New Libya ’stained’ by detainee abuse

junge Welt, 11.10.2011
Zivilisten zwischen den Fronten
Libyen: Im umkämpften Sirte medizinische Versorgung zusammengebrochen

junge Welt, 11.10.2011
Dramatische Zustände in Sirte
Libyen: NATO und Aufständische bombardieren Hafenstadt. Heftige Kämpfe fordern zahlreiche Opfer

Rüdiger Göbel, junge Welt, 10.09.2011 
NATO leugnet Kriegstote
"Übergangsrat" spricht von bisher 30000 Toten und 50000 Verletzten

Sabine Schiffer, Zum 10. Jahrestag des 11. September 2001 und den Folgen – Ein Plädoyer für Meinungsfreiheit, FriedensJournal, 5/2011 / NRhZ 07.09.2011

John Catalinotto, »Mir war sofort klar, daß das Krieg bedeutet«, junge Welt, 10.09.2011

junge Welt, 06.09.2011 
Barbarei geht weiter
Libyen: In Sirte und Bani Walid drohen weitere Blutbäder.
Venezuela, Kuba und Nicaragua verweigern Übergangsrat die Anerkennung.

René Heilig, 9/11 und ein verlorenes Land, ND, 11.8. 2011

»» Flugblatt Krieg gegen Libyen sofort stoppen!

Knut Mellenthin, Krieg gegen den Terror – Krieg gegen ein Phantom?, ND, 25.8.2011  

Joachim Guilliard, Verbrechen verschleiert, junge Welt, 11.9.2011

Motivationspillen für die Volksseele, german-foreign-policy.com, 15.09.2011

NATO-Krieg gegen Libyen - Hintergrund, Akteure, Ziele
Reader zum Libyenkrieg (PDF)

NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung, 01.06.2011
Die Aggression der Nato gegen Libyen und die Haltung der Linken
Interview mit Fulvio Grimaldi
Von Bernd Duschner

ChamPress, 28.3.2011
Syrien – Details einer Verschwörung
Medien enthüllen Details einer saudisch-amerikanischen Verschwörung zur „Zerstörung“ Syriens

Joachim Guilliard, Hintergrund, 2.05.2011
Der Krieg gegen Libyen und die Rekolonialisierung Afrikas

Fulvio Grimaldi, April 22, 2011
Unter den Bomben der Nato: Reisebericht aus dem Libyen Gaddafis

Kamil Majchrzak, Telepolis, 29.04.2011
Kriegslügen und die Erosion des Völkerrechts
Deutsche Regierung will von den Angriffen der libyschen Luftwaffe gegen Zivilisten aus der Luft nichts gehört haben

Joachim Guilliard, Nachgetragen, 29.4.2011
Bischof Martinelli aus Tripolis: „Bombenangriffe: eine Niederlage für die Menschlichkeit“

Forumaugsburg.de, 29.4.2011
Beobachtungen in Tschuristan
"Wir leben nicht in Afghanistan, sondern in 'Tschuristan', d. h. ein Ort des Raubes"

forumaugsburg.de, 29.4.2011
Ende einer Farce – Parlamentswahlen in Afghanistan

China Daily, 21.4.2011
Libyen-Krieg: humanitäre Katastrophe, Westen in Afrika festgefahren

Walter van Rossum Der Freitag, 20.04.2011
Sender im Dienst der NATO
Auf die Unterstützung der Medien können sich die Interventionsstrategen mittlerweile fast blind verlassen. Allen voran auf die des ZDF

Joachim Guilliard, 9.4.2011, Ossietzky 8/2011
Libyen – Überlegungen über den drohenden „Preis der Freiheit“

Libyen hat den höchsten Lebensstandard in Afrika. Die UNO bescheinigte dem Land beste Aussichten, die UN-Entwicklungsziele zu erreichen. Der NATO-Krieg dürfte diese Hoffnungen bereits zerstört haben. Dem Land droht nun ein Absturz wie im Irak.

Reinhard Merkel, FAZ, 22.03.2011
Völkerrecht contra Bürgerkrieg – Die Militärintervention gegen Gaddafi ist illegitim

DRadio, 18.02.2011
Libyen-Experte sieht Proteste gegen Gaddafi als Jugendrevolte
Andreas Dittmann: Protestpotenzial aber nicht vergleichbar mit Nachbarländern

Kundgebung „Krieg gegen Libyen stoppen!“ am 21.3.2011 in Heidelberg
 - Flugblatt
 - Redebeitrag von Joachim Guilliard

Flugblatt vom Antikriegs-Forum und Nicaragua-Forum Heidelberg
Die Politik von Niebel und FDP: Ausgrenzung statt Versöhnung
anlässlich des Protests gegen die in der "Kamera"br> Medico kritisiert Minister Niebel
Verknüpfung von Entwicklungshilfe und Militär gefährdet NGO-Mitarbeiter


Kontakt: kontakt@antikriegsforum-heidelberg.de

Bankverbindung:

Antikriegsforum, 
Kto-Nr. : 908 18 28 
bei der Sparkasse Heidelberg (BLZ 672 500 20) 

 
Aktivitäten/Termine:

Samstag, 2.8.2014
Kundgebung 100 Jahre WK I
August 1914: Das Deutsche Reich erklärt den Krieg
Kriege „brechen nicht aus“, Kriege werden gemacht    (mehr ... )
11.00 Uhr | Theaterplatz Heidelberg

Dienstag, 1.7.2014
Erneuter Drang nach Osten:
Ukraine – vom Putsch zum Krieg?
mit Ralph T. Niemeyer,
Journalist und Dokumentarfilmer
19.30 Uhr | Forum am Park HD
(mehr ....)

Samstag, 31.5.2014
Kundgebung:
Ukraine: Stoppt die Eskalation und einen drohenden Krieg!
13 Uhr Hauptstr./St. Annagasse  (mehr ....

Samstag, 19.4.2014
Ostermarsch in Stuttgart
100 Jahre Erster Weltkrieg, 75 Jahre Zweiter Weltkrieg, 15 Jahre Kriegseinsätze der Bundeswehr: Sagt Nein zu Krieg !
11.30 vor dem AFRICOM
14.30 Abschluss auf dem Schloßplatz
(mehr ...)



Freitag,
4.4.2014

Konfliktherd Syrien
Welche Kräfte und Interessen stehen hinter dem Krieg? Gibt es eine Chance für den Frieden?
mit Christiane Reymann
19.30 Uhr | vhs  (mehr ,,,)

Samstag, 7.9.2013
Antikriegstag-Kundgebung des DGB
13-16 Uhr Bismarckplatz HD
»» Flugblatt  (PDF)

Sonntag, 12.5.2013
Vietnam, Irak, Afghanistan, Libyen ... – Kriegführen ist kein Grund zum Feiern!
Kundgebung gegen die Abschiedsfeier für die US-Armee

»» Flugblatt  (PDF)

Mittwoch, 20.3.2013
IRAK – 10 Jahre nach der Invasion
Mahnwache/Infostand,
18 Uhr Hauptstr./St. Annagasse  
»» Flugblatt  (PDF)

Freitag 14.12.2012  
TÜRKEI  - Eine Regionalmacht eskaliert
mit Murat Cakir,
20.00 Uhr | Stadtbücherei (mehr ...)

Samstag 24.11.2012
Demonstration in Mannheim
Nein zum Krieg in Syrien!
Auftakt: 13.00 Uhr Abendakademie U1, Mannheim  (mehr ...)

Dienstag, 13.11.2012  
Themenabend zu den Konflikten im Nahen Osten mit Schwerpunkt Syrien.
mit Joachim Guillard
19:30 Uhr im Gasthaus "Eulenspiegel", Lindenstraße 20, Weinheim
Veranstalter: Die LINKE Weinheim
(mehr ...)

Mittwoch 10.10.2012  
Unsere Schulden in Athen
Über „Schuldenkrise“, deutsche Besatzung, Ausplünderung und Wehrmachtsverbrechen in Griechenland mit Otto Köhler
19.30 Uhr │ Vhs  (mehr ...)

Mittwoch 20.6.2012  
Medien und Krieg
Wie Interventionen vorbereitet werden
mit Sabine Schiffer
19.30 Uhr │ Vhs  (mehr ...)

Dienstag 15.5. 2012 
"Brennpunkt Syrien"
Gibt es Chancen für eine politische Lösung oder droht Bürgerkrieg und Intervention?
mit Karin Leukefeld
19.30 Uhr │ Vhs  (mehr ...)

Karsamstag 7.4.2012
Ostermarsch Ba.Wü. 2012
in Stuttgart

13.00 Uhr: Lautenschlägerstr. (gegenüber dem Hauptbahnhof)
»»
Aufruf

Freitag 31.3.2012
Globaler Marsch nach Jerusalem
16-20 Uhr:
Mahnwache/Infostand, am "Anatomiegarten" (Hauptstr.),
20 Uhr: Film: Jerusalem – The East Side Story, im Palmyra-Verlag
[mehr ...]

Montag 19.3.2012
Zum 1. Jahrestag des NATO-Krieges: Folgen einer „humanitären“ Intervention
mit Joachim Guilliard
19.30 Uhr │ Volkshochschule HD
(mehr ...)

Samstag 4.2.2012
Großdemonstration gegen die NATO-Kriegstagung in München
Auftakt 13.00 am Stachus

(mehr ...)

Samstag 7.1.2012
Mahnwache zum 3. Jahrestag des israelischen Krieges gegen Gaza

ab 13 Uhr St. Annagasse/Hauptstr. (mehr ...)

Samstag 3.12.2011
Truppen raus aus Afghanistan!
Demonstration in Bonn gegen Afghanistankonferenz

Abfahrt 8 Uhr | Hbf (mehr ...
)

Mittwoch 19.10.2011
"Maledetta primavera"
– Araber zwischen Revolution und Konter-revolution und der Aggression der Nato".
Dokumentarfilm über den Libyen-Krieg
mit
dem Autor Fulvio Grimaldi
19.30 Uhr | Forum am Park (mehr ...)

Dienstag 11.10.2011
Bilanz und Ausblick nach 10 Jahre Afghanistankrieg

mit Matin Baraki
19.30 Uhr | Volkshochschule (mehr ...)

Donnerstag 20.10.2011
Zum Tag der Torahfreude: Judentum ist mehr als Zionismus
mit Prof. Rolf Verleger
20.00 Uhr | Luthergemeinde, Vangerowstr. 3-5
(mehr ...)

Freitag 30.9.2011
Nachdenken tabu?
– Kritische Auseinandersetzung mit Verschwö-rungstheorien zum "11. September"
mit George Pumphrey
19.30 Stadtbücherei (mehr ...)
»» Beitrag als PDF

Mittwoch 28.9.2011
Umstrittene Erinnerung
– Podiumsdiskussion über die Nakba-Ausstellung
19.30 Uhr | Volkshochschule
(mehr ...)

Freitag 23.9.2011
Eröffnung der Nakba-Ausstellung
19.30 Uhr | Volkshochschule (mehr ...)

Wanderausstellung
„Die Nakba – Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948“

vom 23.9. bis 21.10 in der Volkshochschule Heidelberg 
 - Infos, Begleitprogramm

 - Presseberichte, Reaktionen, ...

Do. 1. Sept. 2011
Antikriegstag
Kundgebung von DGB und Friedensbewegung
15.00 bis 18.00, Bismarckplatz
»»
Flugblatt

http://www.stopnato.org.uk/roma/stopnato.gif

Sa. 23. Juli 2011
Nein zum NATO-Krieg gegen Libyen! Hände weg von Syrien!
Kundgebung, 13.00 Uhr, Hauptstr./St. Annagasse
Flugblatt

Mi 8. Juni 2011
Nein zum NATO-Krieg gegen Libyen! Hände weg von Syrien!
Kundgebung, 18.30 Uhr, Hauptstr./St. Annagasse
Flugblatt

Mi. 25. Mai 2011
Islamfeindlichkeit, der neue Antisemitismus?
mit Sabine Schiffer, Sprachwissenschaftlerin
19.30 | Vhs (mehr ...)

Sa. 21. Mai 2011
Nein zum NATO-Krieg gegen Libyen! Hände weg von Syrien!
Kundgebung, 11.00 Uhr, Hauptstr./St. Annagasse
Flugblatt

Di. 17. Mai 2011
Blick über Zäune - 4 Jahre Gazablockade
mit Tsafrir Cohen, medico
19.30 | Vhs  mehr ...

Di. 19. April 2011
Tage des Zorns - Proteste und Revolten in der arabischen Welt – Gemeinsamkeiten und Unterschiede
mit Karin Leukefeld
19.30 | Volkshochschule HD
 mehr ...

Mo 21. März 2011
Krieg gegen Libyen sofort stoppen!
Kundgebung, 18.30 Uhr, Hauptstr./St. Annagasse
Flugblatt

Fr. 18. März 2011
Raubbau in Palästina HeidelbergCement beutet Rohstoffe im besetzten Westjordanland aus
mit Prof. Norman Paech
19.30 Uhr | Volkshochschule
(mehr ...)

Sa. 5. Februar 2011
Demonstration gegen NATO-Kriegstagung in München
Auftakt:
13 Uhr Mariannenplatz
Abfahrt HD Hbf
6:10h
(mehr ...)


Frühere Aktionen, Veranstaltungen und Plakate

» Dokumente 2010
»
Dokumente 2009
» Dokumente 2008
» Dokumente 2007
» Dokumente 2006
» Dokumente 2005
»
Dokumente 2004
»
Dokumente 2003
»
Dokumente 2001/2002 (von Juli 2001 bis Dezember 2002)

» Überblick über die größeren Aktionen gegen den Krieg und Besatzung


Kontakt:
kontakt@antikriegsforum-heidelberg.de

Bankverbindung:
Antikriegsforum, 
Kto-Nr.:  908 18 28 
bei der Sparkasse Heidelberg (BLZ 672 500 20)